• Wann werden Leistungen ausbezahlt?

    Jeweils am 6. des Monats werden bei der vita surselva die Prämien- und Leistungsabrechnungen aufbereitet und gedruckt. Falls der 6. auf ein Wochenende trifft, findet die Verarbeitung am nächsten Montag statt.

    Unmittelbar nach dem Druck und Versand der Abrechnungen werden die Auszahlungen getätigt.

    Falls sich eine Auszahlung verzögert, liegt es daran, dass für die Kostenübernahme weitere Abklärungen getroffen werden müssen. Ist dies der Fall, werden Sie schriftlich von der vita surselva informiert.

  • Warum werden Leistungen nicht übernommen?

    Oblig. Krankenversicherung

    In der oblig. Krankenpflegeversicherung werden die Leistungen vom Bundesamt für Gesundheit definiert. Es dürfen nicht mehr und nicht weniger Leistungen von der Versicherung bezahlt werden. Es wird auch von Limitierungen gesprochen. Wenn eine Leistung die Limitierung übersteigt, muss die versicherte Person die Leistungen selber bezahlen. Auf der Abrechnung wird dies wie folgt dargestellt:

    Zusatzversicherungen

    Im Zusatzversicherungsbereich werden die Leistungen meistens in Prozenten von den Kosten erbracht - und dies bis zu einem in den Zusatzbedingungen aufgeführten Maximum. Nähere Bezeichnungen der Leistungen finden Sie in den jeweiligen Zusatzbedingungen. Auf den Abrechnungen wird der nicht übernommene Teil reglementarische Limite genannt und sieht wie folgt aus:

  • Warum ist die Abrechnung so hoch?

    Franchise

    Die ersten Leistungen des Jahres aus der oblig. Krankenversicherung werden der Franchise angerechnet (KVG Art. 64 Abs 2 und KVV Art. 103 Abs 1). Auf der Abrechnung wird dies wie folgt dargestellt:

    Der noch nicht aufgebrauchte Teil der Franchise wird als "Rest" ausgewiesen

    Selbstbehalt

    Wenn die gewählte Franchise bezahlt ist, wird der versicherten Person ein Selbstbehalt von 10% angerechnet (KVG Art. 64 Abs 2 und KVV Art. 103 Abs. 2) Auf der Abrechnung sieht dies wie folgt aus:

    Der noch nicht aufgebrauchte Teil des Selbstbehalts wird als "Rest" ausgewiesen

    Spitalbeitrag

    Bei einem stationären Aufenthalt haben die Versicherten einen täglichen Betrag von Fr. 15.00 angerechnet. (KVV Art 104 Abs. 1 & 2). Auf der Kostenbeteiligungsabrechnung wird dies wie folgt dargestellt.

  • Warum wird nicht alles zurückerstattet?

    Franchise

    Die ersten Leistungen des Jahres aus der oblig. Krankenversicherung werden der Franchise angerechnet (KVG Art. 64 Abs 2 und KVV Art. 103 Abs 1). Auf der Abrechnung wird dies wie folgt dargestellt:

    Der noch nicht aufgebrauchte Teil der Franchise wird als "Rest" ausgewiesen

    Selbstbehalt

    Wenn die gewählte Franchise bezahlt ist, wird der versicherten Person ein Selbstbehalt von 10% angerechnet (KVG Art. 64 Abs 2 und KVV Art. 103 Abs. 2) Auf der Abrechnung sieht dies wie folgt aus:

    Der noch nicht aufgebrauchte Teil des Selbstbehalts wird als "Rest" ausgewiesen

    Spitalbeitrag

    Bei einem stationären Aufenthalt haben die Versicherten einen täglichen Betrag von Fr. 15.00 angerechnet. (KVV Art 104 Abs. 1 & 2). Auf der Kostenbeteiligungsabrechnung wird dies wie folgt dargestellt.

  • Andere Frage

    Nachricht an vita surselva senden

    Kontaktformular

    Kontakt
    captcha