• Obligatorische Krankenpflegeversicherung (KVG)

    Jahrgang 2004

    Mit der Vollendung des 18. Altersjahres erfolgt per 1. Januar des folgenden Jahres die Umteilung in die Prämienstufe der jungen Erwachsenen. Jugendliche, die bisher eine Wahlfranchise in der Grundversicherung geführt haben, sind für das Jahr 2023 in die Wahlfranchise, welche der bisherigen Wahlfranchise am nächsten ist, eingeteilt worden. Sollte die gesetzlich vorgegebene Umteilung nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, so muss dies uns schriftlich mitgeteilt werden. Die entsprechenden Meldefristen finden Sie weiter unten.

    Spitalkostenbeitrag bei jungen Erwachsenen

    Junge Erwachsene, Jg. 2004 – 1998, die in Ausbildung sind, haben keinen Spitalkostenbeitrag zu entrichten. Damit wir die Kostenbeteiligung bei einem Spitalaufenthalt nach Gesetz und Verordnung abrechnen können, bitten wir Sie, uns in solchen Fällen einen schriftlichen Nachweis der Ausbildung einzureichen.

    Prämienverbilligung

    Personen oder Familien in wirtschaftlich bescheidenen Verhältnissen haben einen Anspruch auf Prämienverbilligung. Anmeldeformulare erhalten Sie über die AHV-Zweigstelle Ihrer Wohngemeinde oder online über die Sozialversicherungsanstalt Ihres Wohnkantons. Der Anspruch für das Jahr 2021 verwirkt, wenn die Anmeldung nicht bis zum 31. Dezember 2022 eingereicht wird. Seit 1. Januar 2014 wird die Prämienverbilligung direkt an die Krankenversicherung überwiesen und mit den Prämien verrechnet.

    Verteilung Ertrag aus Umweltabgaben, (BAFU)

    Der zu verteilende Pro-Kopf-Betrag beläuft sich auf CHF 61.20 pro Jahr. Sie erhalten diesen als monatliche Gutschrift von CHF 5.10. Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.bafu.admin.ch/voc

  • Taggeldversicherung (KVG)

    Schadenmeldungen

    Taggeldversicherte verweisen wir insbesondere auf die Melde- und Mitwirkungspflicht gemäss unserem Reglement. Der Versicherte hat seine Arbeitsunfähigkeit innert 5 Tagen zu melden.

    Bei selbstverschuldeter, verspäteter Meldung der Arbeitsunfähigkeit besteht frühestens ab dem Meldedatum Anspruch auf das versicherte Taggeld.

  • Zusatzversicherungen (VVG)

    Prämienanpassungen

    Für das Jahr 2023 gibt es bei unseren eigenen Produkten, Allgemeiner Zusatz, Surselva Kombi A, Surelva Cumpletta und der Spitalkapitalversicherung, erneut keine Tarifanpassung. Aufgrund der Teilrevision des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) gelten für unsere Heilungskostenversicherungen die Verjährungsfristen von fünf Jahren für Behandlungen ab 1. Januar 2022.

    Bei den Spitalzusatzversicherungen activa/sanvita bleiben die Tarife für 2023 unverändert. Für die Spitalzusatzversicherungen activa/sanvita gelten ab 1. Januar 2023 die neuen Zusatzbedingungen. Die Anpassungen der Zusatzbedingungen (ZB) beinhalten folgende Themen:

    • Streichung des bisherigen Artikels 25 zur Anwendung von Listen-Modellen;
    • Kürzung und Vereinfachung der Formulierungen zur Anwendung des Maximaltarifes respektive zur Leistungsübernahme;
    • Einführung der Möglichkeit zur Anwendung einer Negativliste bei offensichtlich übersetzten Tarifforderungen einzelner Spitäler.

    Die Ausgabe der ZB ist auf Ihrer Police vermerkt. Die neuen Bedingungen sind hier einsehbar. Auf Wunsch werden wir Ihnen die Bedingungen auf dem Postweg zukommen lassen.

    Bei allen Versicherungen hat die automatische Umstufung in eine höhere Altersklasse für die betroffenen Personen eine Prämienanpassung zur Folge. Steigt die Prämie infolge automatischer Umstufung in eine höhere Altersklasse, steht Ihnen das gleiche Kündigungsrecht zu, wie wenn es eine Prämienanpassung gäbe. Diese Versicherungen sind somit bis Ende November 2022 kündbar.

    Präzisierung Zusatzbedingungen

    Die aktuellen Zusatzbedingungen zu den Spitalzusatzversicherungen für sanvita und activa (Ausgabe 1. Januar 2019) wurden inhaltlich präzisiert, um die vorvertragliche Informationspflicht gegenüber unseren Kunden und damit die Transparenz über die abgeschlossene Versicherungsdeckung zu erhöhen. Mit den überarbeiteten Zusatzbedingungen werden allfällige Leistungseinschränkungen bei Spitalaufenthalten klarer formuliert und transparent aufgezeigt. Die vorgenommenen Anpassungen wurden von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA geprüft und zur Anwendung auf bestehende Versicherungsverträge genehmigt, da diese keine Verschlechterung der Vertragsinhalte darstellen.

    Folgen Sie dem Link, für die aktuellen Zusatzbedingungen: sanvita, activa

  • Fristen für Änderungen

    Posteingang bis 30.11.2022

    - Kündigung der Versicherung
    - Antrag auf tiefere Franchise
    - Änderungen des Zahlungsintervalls der Prämien

    Posteingang bis 30.12.2022

    - Antrag auf höhere Franchise

  • Prämienzahlung

    1% Skonto auf die Jahresprämie

    Versicherte, welche die ganze Jahresprämie bis am 2. Januar 2023 (Zahlungseingang) überweisen, erhalten eine Rückerstattung von 1% der Jahresprämie.

    Zahlungen über Dauerauftrag

    Falls Sie Ihre Prämienrechnungen per Dauerauftrag bezahlen, bitten wir Sie, diesen rechtzeitig an die neuen Prämienbeiträge anzupassen. Um diesen Aufwand zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen für Ihre Zahlungen das Debit Direct oder das Lastschriftenverfahren.